Einfach nur dämlich (Autoren oder Leser)???

Habe kürzlich einen Spruch gelesen:
„es heißt übrigens nicht mehr ‚Dieb‘. Es heißt jetzt ‚Fachkraft für geplante und spontane Eigentumsübertragungen‘!“

Nach diesem Motto gebrauche ich den eher harmloseren Begriff: „intellektuell herausgeforderte“ oder „intellektuell enteignete“ …

In den letzten Tagen habe ich nun mehrfach gelesen wie plötzlich die Medien auf die Barrikaden gehen, weil es jemand plötzlich wagt ihnen kontra zu geben, ihnen den Mund zu verbieten oder gar sie auszuschließen. Und weil man ja rechtlich nichts dagegen tun kann, werden sie alle plötzlich „religiös“! „Wie ‚religiös‘?“- würde man fragen. Grundrechte und Demokratie sind zwar bestimmte Vorstellungen doch in den meisten Fällen wird nur mit Begriffen operiert um dem Leser etwas vorzumachen. Und weil man weder gegen das Eine, noch gegen das Andere etwas sagen kann, ist man ein Spinner, Volkshetzer oder gleich ein Nachfolger Hitlers. Nun, weil aber manche plötzlich einzelnen Reportern den Mund verbieten (weil sie es eben können), oder gewisse Medien (-mitarbeiter) völlig aus der Veranstaltung ausschließen wird gegen eben genannte „Spinner“, „Volkshetzer“ … usw. mobil gemacht.

  • „Demokratie wird mit Füßen getreten“
  • „Pressefreiheit in Gefahr“
  • „Grundrechte werden mißachtet“

usw. usw.

so sehen manche Schlagzeilen aus!
Daß eben diese Medien selbst diese Reaktion (und keinesfalls grundlose Aktion) provoziert haben kommt ihnen nicht in den Sinn?

Wurden sie dermaßen der einfachsten Intelligenz enteignet? Sie sie wirklich SO herausgefordert?
Ich glaube, daß bei 60%-70% der Journalisten und Autoren (vielleicht gar mehr) dies tatsächlich so der Fall ist. Gerade die in verantwortlichen Positionen sitzenden, werden wissen was wirklich los ist. Und dann wird mit einem dermaßen dämlichen Text Stimmung bei der Bevölkerung gemacht. Und je lauter und länger diese Medien dies in alle Richtungen, durch Zeitung, Radio, TV und Internet SCHREIEN … desto sicherer ist der Erfolg. Oder nicht? Ist der „mündige Bürger“ tatsächlich so dämlich? Und hier glaube ich fast, daß der Prozentsatz deutlich höher … daß die Bevölkerung tatsächlich so „herausgefordert“ ist! Sie wählen manchmal aus Protest irgendeinen Schwachsinn, irgendeine Kopf- und Hirnlose Partei, was den Machthabern logischerweise nicht passt … aber diese Menschen kann man ihrer „Herausforderung“ wegen locker im Griff behalten. Das Einzige worum man sich stets als Machthaber bemühen muß: bei der Schulbildung angefangen, muß man die Ausbildung und Informationsvermittlung für die Menschen entsprechend gestalten, daß selbst Menschen mit höheren Bildungsabschlüßen – und davon kenne ich mittlerweile sooooo viele – „2+2“ der LOGISCHEN Rechenaufgaben nicht bewältigen können. Man hört 50-60 jährigen Menschen mit Doktortiteln zu, und fragt sich:
„wie kommt es, daß er die simpelsten Dinge nicht weiß?“
… oder gehört er zu den 10-20%, die dem „mündigen Bürger“ etwas erzählen sollen?

Keine Kommentare mehr möglich.