Extreme = schwäche der Mitte

Mal wieder ein Artikel über die politische Situation in der westlichen Welt. Zunehmend häufiger ließt man, ach wie dämlich doch „die Andren“ seien. Und die Comedy- und Kabarett-Szene macht sich zusätzlich über diese „Anderen“ lustig. Jetzt, wo nationalistische Tendenzen in ganz Europa fahrt aufnehmen stellen sich die versoffenen Gehirne aus den Medien die Frage: ist die Schuld bei der Schwäche der Mitte zu suchen? Ist diese Mitte, welche nun seit über 70 Jahren Europa in eine bessere Zukunft führe, einfach zu schwach um den Extremen zu widerstehen?

Gegenfrage:
wieviel muß man an Drogen genommen haben, um die aktuelle Weltsituation als „Mitte“ zu bezeichnen?
Was muß es an Hirnschäden hervorgerufen haben, um zu behaupten, daß die aktuelle „Mitte“ einfach durch ihre Schwäche, die nationalistischen Ideen aufblühen läßt bzw. dies zuläßt?

Die Tatsache ist doch, daß die Welt sich längst an einem Extrem befindet, was die Gegenreaktion in der Menschheit hervorruft und vorantreibt! Und je deutlicher die aktuelle „Mitte“ ihre Stärke unter Beweis zu stellen versuchen wird, um so größer wird die Sehnsucht in der Bevölkerung nach einer Alternative, welche sie in der nationalistischen Idee finden. Man hat nun seit über 30-40 Jahren den Menschen eingehämmert, wie beliebig man sein kann bzw. letztlich auch ist, daß die logische und natürliche Gegenreaktion nun Fahrt aufnimmt zu sagen: Nein – ich bin weder beliebig noch austauschbar! Ich bin nicht einfach ein Mensch! Ich gehöre einer bestimmten Nationalität, ich bin Bürger eines bestimmten Landes, ich bin ein Mann / eine Frau …

Das interessanteste dabei ist, wie die Politik und Medien stets zu beschwichtigen versuchen oder gar „Stärke“ zeigen wollen …
Dabei ist es so, daß sie es entweder NICHT MERKEN, daß sie ihre Position nur noch Extremer werden lassen und ein stärkere Gegenreaktion provozieren, oder denen ganz oben ist es sehr wohl bewußt, sodaß sie einfach (mal wieder?) zur Gewalt greifen wollen um ihre Sessel bzw. ihren Komfort zu verteidigen (dabei ist NICHT die politische Klasse – die Marionetten – gemeint, welche im TV so herumschwirren).
Eine dieser Formen der Verteidigung: wer etwas gegen die Mitte sagt ist ein Spinner, ein Fanatiker, ein Volksverhetzer usw. Eine andere sind wohl die immer mehr einschüchternde Gesetzgebungen, und Entmündigung des einfachen Bürgers (siehe wie lustig es ist, wenn man dann noch von einem mündigen Bürger spricht). Was darf schon der einfache Bürger? Nur bereits versoffene Gehirne merken es immer noch nicht. Ich kann ja schließlich arbeiten wo ich will, ich kann wohnen wo ich will … ein beliebiges Auto fahren / mein Aussehen beliebig ändern … Freiheit für alle eben! Wie entmündigt und dumm (die Bildung in Europa läßt grüßen) muß man sein, um gerade die Situation der letzten 10-20 Jahre als Freiheit zu bezeichnen! Anders gesagt: Die Entwicklung der letzten 10-20 Jahre ist einfach beängstigend! Und selbst der einfachste Bürger merkt mittlerweile, daß die Verantwortungsträger (sie glauben tatsächlich an die Politiker) sich NICHT um das Wohl der Bürger kümmern und suchen nach Alternativen. Daß sich (vorsichtig ausgedrückt) in letzter Zeit niemand um das Wohl der Bürger sorgt wird bald jedem noch so dummen klar werden.

Was erwartet uns dann?
Ich denke, daß die nächsten Jahre wahrscheinlich so aussehen werden, daß die „Mitte“ versuchen wird endlich mehr „Stärke“ zu zeigen. Jede Alternative (= Gegenreaktion auf die aktuelle Situation) wird mit Extremen in Verbindung gebracht und bekämpft. Und ich fürchte: diese „Mitte“ wird mit deutlich klareren Mitteln ihre Position verteidigen! Die Legislative wird die härteren Vorgehensweisen vorbereiten. Die Exekutive und Judikative werden es dann einer jeden Alternative zeigen wer der Boss ist …

Keine Kommentare mehr möglich.