Nachrichten machen Politik für andere

Mit den Jahren kann neben der Emotionalität auch Nüchternheit einkehren wenn es um Bewertung von Nachrichten geht. Es wäre wohl gerade im Hinblick auf (geo-)politische Politik zumindest nachvollziehbar, wenn Großteil der Nachrichtenschreiber in einem Land die Interessen des EIGENEN Landes in einem positiveren und die der (geo-)politischen Gegner in einem zumindest kritischem Licht vorstellen würden. Wenn sich also 2 Nachbarn aus halbwegs rationalen Gründen um mit halbwegs sachlichen Werkzeugen um 1 Streitobjekt bemühen, würden sie die Interessen des Gegners jeweils kritisch darstellen. Propaganda der eigenen Interessen, was nachvollziehbar und erlaubt sein dürfte … Logisch!

Was ist aber im europäischen Raum zu beobachten? Abgesehen von einigen Ausnahmen und wenig relevanten (politischen / wirtschaftlichen) Beiträgen, scheint die Medienwelt nur noch Propaganda für (scheinbar nur) 2 Länder der Welt zu machen … an manchen Stellen gar mehr als offensichtlich GEGEN eigene Interessen (politische, wirtschaftliche, Frage der eigenen Souveränität). Auffällig wird dies gerade bei turbulenten Ereignissen / Entwicklungen in der Welt. Der „mündige Bürger“ – ach wie ich diesen Ausdruck hasse – soll die Lage den Menschen möglichst schnell auf die „richtige“ Weise eingehämmert werden. Bloß laut genug sein, aus allen Ecken und Enden „schreien“ … angefangen bei den Gosse-Blättern, die an der Tankstellenkasse verkauft werden, bis hin zu Zeitschriften, die für Hirnproteasenträger mit hohem Bildungsgrad bestimmt sind wird dem „mündigen“ Affen eine Sicht eingeprügelt, daß am Ende gerade die beiden Länder möglichst als die Friedensstifter, Gerechtigkeitskämpfer, wirtschaftlich die fehlerfrei agierenden dargestellt werden.

… wäre beispielsweise Deutschland souverän und würde wirklich eigene Interessen verfolgen, so wäre die nationale Propaganda nachvollziehbar! Mehr noch: Bürger dieses Landes SOLLTEN diese Propaganda auch akzeptieren, weil der Staat – heruntergebrochen – auch viele Interessen der Bevölkerung verfolgt. So aber, wo GEGEN nationale Interessen, in einer sklavischen Haltung nur noch Interessen zweier Länder propagiert werden. Alle anderen sind die Bösen! Frei nach Pispers: wenn die Bevölkerung weiß, wer der Gute und wer der Böse ist, hat der Tag Struktur …

NACHTRAG 1
„Für welchen Preis hast du dich verkauft“ – möchte ich manch einen Autoren oder Kommentatoren fragen. Sicher – würde man es etwas konkreter darstellen, wäre man in einer Demokratie schnell bei Volksverhetzung oder ähnlichem! Zumal es keine große Herausforderung wäre über einen Psychoanalytiker einem krankhaftes Verhalten zu diagnostizieren und man wäre schnell ruhig gestellt… Irgendwie, im Unterbewußtsein schlummert der Gedanke: irgendwann holen sie mich ab …
Fast schon zur Normalität gehört es, daß ungünstige Persönlichkeiten der großen Politik und Wirtschaft von Journalisten, Autoren und Kommentatoren durch den Schmutz gezogen werden. Beinahe als Schizophrenie empfinde ich mittlerweile die krankhaften Bemühungen dem „mündigen Bürger“ zu erklären, wer für Demokratie und Freiheit steht, wer Fortschritt bringe bzw. wer eher das Gegenteil von dem „Guten“ repräsentiert. Gerade dieses schizophrene Verhalten ist seit etwa 2-3 Jahren zu beobachten und der neue Höhepunkt scheint nun durch die Präsidentenwahl in den USA erreicht zu sein.
Das scheidende erfolg-, talentlose und beleidigte, herumzickende Kind ohne Hirn steht offenbar für Demokratie. Alles was dem entgegen steht ist das Böse! Frei nach der Wortwahl eines Aufklärungssenders der öffentlich Rechtlichen (gerade dies wundert mich und passt irgendwie nicht): alles was dem Guten im Wege steht ist ein neuer Hitler …
na dann … der „mündige Bürger“ wird es euch abkaufen! Wie immer … möchte man sagen

heute sind wieder einige Ereignisse, die die Presse wie immer mit ihrer Arschkriegermanier begleitet. Man hat das Gefühl, daß die Medien es darauf anlegen zwei Personen heute ganz besonders tief, mit dem eigenen Kopf voran hineinzukriechen …
der Eine dürfte in der größeren Hälfte der Welt (mit ein bissl Hirn) als DER Kriegsverbrecher der letzten Jahre charakterisiert werden, der Andere als der, der nirgendwo irgendwas zu sagen hat, aber wunderbarerweise völlig ohne Hirn lebt, und gleichzeitig Sprüche von sich gibt, die er wahrscheinlich aus einem Sprüchehandbuch für Hirnamputierte zitiere … vielleicht ist er ja gleich selbst Autor gewesen … was man alles retten muß, was alles in Gefahr ist …

dem „mündigen Bürger“ wird wohl zu vermitteln versucht, daß der Eine die Mutter Theresa der US-Politik gewesen sei, und der Andere DER Vertreter der einzig existierenden / möglichen Politik für unser Land … wer alternativ denkt ist sowieso ein Kandidat für die Geschlossene …

… ach wohin nur mit den ganzen Emotionen???

Keine Kommentare mehr möglich.