Presse- und Meinungsfreiheit in Europa

Bei einem staatlichen Sender gesehen … (für den der „mündige Bürger“ „Steuern“ zahlen MUß) ….

Pressefreiheit würde in Deutschland nun auch leiden (nicht so stark wie sonst in der Welt), weil nun die Berichterstattung über Pegida & Co. behindert würde.
Nun … wo will man anfangen diese Heuchelei auseinander zu nehmen?

Vielleicht bei in Deutschland lebenden Menschen, die aus einem anderen Land stammen und den Vergleich zu Deutschland kennen UND WISSEN, daß gerade Zentraleuropa längst keine Freiheit mehr kennt und nur noch dreckige manipulative Propaganda betreibt … daß es teilweise gar nicht mehr auffälliger geht … ???
Oder dann doch bei den Versuchen andere Meinungen zu diskreditieren, bzw. den Andersdenkenden Volksverhetzung und Ähnliches vorzuwerfen um ja wieder alleine die Meinung machen zu dürfen???
Oder dann doch bei extremer Selektion an Themen … das was ins Konzept passt und die gewünschte Meinung stützt, wird an die Menschen weiter geleitet, und alles was dem widerspricht wird von ALLEN (wie abgesprochen) schön ignoriert???

Schließlich ist Vielfalt nur dann erlaubt und als Pressefreiheit zu bezeichnen wenn alle gemeinsam Weiß als Schwarz bezeichnen und umgekehrt, sodaß der Unterschied nur in der Art und Weise dessen liegt …
Schließlich ist Vielfalt nur dann erlaubt, wenn über Fakten berichtet wird, die dienlich erscheinen, sonstiges jedoch schön totgeschwiegen wird und wer sich dagegen wehrt als Lügner oder Volksverhetzer denunziert wird …
… wir haben eben Pressefreiheit …

Ich glaube mittlerweile, daß es besser wäre sich mit dieser Situation abzufinden, weil es die modernste Form der Diktatur ist. Und mit einer Diktatur sollte man sich abfinden. Sich gegen sie aufzulehnen war nie ein gutes Rezept.

Keine Kommentare mehr möglich.